Schritt 4: Newsletter versenden

Schritt 4: Newsletter versenden

Für einen erfolgreichen Versand sollte sowohl eine gute Zustellung als auch die korrekte Darstellung sicher gestellt werden. Hierfür können Sie verschiedene Einstellungen festlegen und Tests durchführen. 

 

Versand Optionen

Bei unserem Tool haben Sie im letzten Schritt die Möglichkeit einen Anhang hinzuzufügen. Sie können hiermit Bilder, Tabellen, und Dokumente versenden, formatiert in Jpg, png, gif, doc, xlxs, csv und pdf. Das Maximum des Anhangs liegt bei 8MB, größere Dateien können Sie auch per Link versenden.

Möchten Sie das Mailing nicht sofort versenden, können Sie den Entwurf auch terminieren. Wählen Sie das Datum und die Uhrzeit aus, unser System speichert die Einstellungen und versendet den Newsletter zum gewünschten Zeitpunkt. 

 
Weitere Informationen:

Wie kann ich einen Anhang hinzufügen?

Wie kann ich den Versand eines Mailings terminieren, d.h. zeitgesteuert in der Zukunft versenden?

 

Darstellung testen

Damit der Newsletter Ihren Empfängern auch so dargestellt wird, wie Sie es wünschen, können Sie vor dem Versand eine Prüfung per Vorschau oder Testmail durchführen. Die Vorschau zeigt Ihnen die allgemeine Darstellung auf dem Desktop, Tablet und Smartphone. 

Testmails können Sie an sich als auch an andere Kollegen versenden und so verschiedene Email-Clients als auch die responsive Version testen. Sie können so viele Tests durchführen wie Sie möchten, da diese nicht verrechnet werden. Da die Darstellung eines Mailings von mehreren Faktoren abhängig ist, kann eine 100% einheitliche Darstellung nicht gewährleistet werden. Den größten Einfluss darauf hat der vom Empfänger verwendete Email-Client, weshalb Testmails so wichtig sind.

 
Weitere Informationen:

Ist eine Vorschau des Newsletters, wie er später verschickt wird, im Programm möglich?

Warum wird mein Newsletter im Testversand nicht richtig dargestellt?

Ist eine Darstellung des Newsletters im Browser statt im Email-Client möglich?

 

Zustellung testen

Neben der Darstellung ist auch sehr wichtig, dass der Inhalt technisch korrekt versendet wird. Im letzten Schritt vor dem Versand wird deshalb automatisch ein Spam- und ein Linktest durchgeführt. 

Der Linktest prüft, ob alle Links im Mailing erreichbar sind und zeigt Ihnen die fehlerhaften Links an. Aufgrund des Typus kann es bei Links zu Social Media Kanälen und internen System zu Verzögerungen kommen, weshalb diese dann als fehlerhaft angezeigt werden. Hier empfiehlt sich zusätzlich eine Prüfung per Testmail.

Der Spamtest prüft, ob Elemente im Newsletter vorhanden sind, die dazu führen können, dass Provider das Mailing als Phishingmail einstufen. Bei jedem Newsletter können Sie sich die detaillierten Meldungen anzeigen lassen, grundsätzlich gilt jedoch je niedriger der Wert, bestmöglich unter 0, desto besser ist die Zustellungsrate des Mailings.

 
Weitere Informationen:

Wieso landet mein Newsletter im Spam oder wird nicht zugestellt?

Was ist eine Phishing-Mail und wie verhindere ich eine Phishing-Warnung?

Wie kann ich die Links eines Mailings auf einmal überprüfen?

 

Zustellung optimieren

Um eine hohe Zustellungsrate zu erhalten empfehlen wir die Einrichtung einer DKIM und Sender-ID. Bei beidem handelt es sich sich um txt-Einträge, die Sie optional in Ihrem DNS hinterlegen können. Wenn Sie Ihre Domain selber verwalten, können Sie die Einträge selber setzen, ansonsten sollten Sie sich an Ihren Provider wenden.

Die Einstellungen sind relevant, da über unsere Versanddomains versendet wird, Sie jedoch andere Absendedomains verwenden. Durch einen einmaligen Eintrag können Sie so diesen Unterschied angleichen.

Nutzen Sie das Pro Paket und versenden min. 100.000 Newsletter pro Monat können Sie außerdem unsere dedizierten IPs nutzen. Die IPs werden von uns neu eingerichtet und stehen nur Ihnen zur Verfügung. 

 
Weitere Informationen:

Wie signiere ich meine E-Mails mit DKIM?

Wie signiere ich meine E-Mails mit der Sender ID?

Welchen Vorteil bieten eigene dedizierte IP-Adressen?


◄ Zurück zu Schritt 3                                                           Weiter zu Schritt 5 ⯈